sothis_ hat folgende Artikel erstellt:

Ich bin im Jahre 1981 in Zschopau geboren. Meinen ersten Computer, einen Pentium 120, habe ich erst relativ spät mit 16 Jahren bekommen. Nach zwei Wochen war mir die vorinstallierte Software zu langweilig und anstatt Geld in neuere Hardware zu stecken, kaufte ich mir lieber alte gebrauchte Hardware, um mit ihr zu machen, wonach mir beliebte.

Das Internet noch in weiter Ferne, blieb mir nichts anderes übrig, als in der örtlichen Bibliothek nach Wissen zu suchen. Auf dem Lande gab es nur leider nicht viel Fachliteratur. Mit Mühe und Not konnte ich zwischen Herzschmerz und Reinhold Messners Abenteuer ein Turbo Pascal Buch finden. Pascal erschien mir aber zunehmend unmännlich :o), bot es mir doch nicht die Erklärung wie meine damalige Höllenmaschine eigentlich funktionierte. Der Schritt zum Assembler musste getan werden. Hilfreich dabei war ein Mikrocomputer mit Z80 Prozessor. Es war recht problematisch, da man Instruktionen tatsächlich in ihrer reinen Natur als Zahlwert eingeben musste.

Seitdem bin ich nicht mehr von Assembler losgekommen, es ist wie eine Passion. Nebenbei erlernte ich noch die Sprache C. Mit C++ konnte ich mich nie wirklich anfreunden. Es muss eben nicht immer abstrakt und formschön sein. Das Schöne an Assembler ist, dass es nicht darum geht, ob etwas übersichtlich ist oder der breiten Auffassung von Formschönheit genügt. Es geht nur darum, ob Code seinen Zweck erfüllt, sicher und effizient ist. Nicht mehr, nicht weniger. Und dieser Philosophie bin ich beim Programmieren mit C treu geblieben. Aus diesem Grunde halte ich mich auch für gewöhnlich aus Stildiskussionen und Kontroversen der Art "globale Variablen sind böse" heraus. Sie führen in der Regel zu nichts :).

Nach dem Abitur bin ich Zeitsoldat geworden, und habe zuletzt elektronische Steuerungen für Technologieträger entwickelt. Hierbei richtete sich mein Augenmerk zunehmend auf heutige Mikrocontroller. Derzeit studiere ich Mathematik an der Universität Potsdam.

Genug des langweiligen Textes. Ich hoffe ihr findet meine Artikel informativ, und habt Spaß daran sie zu lesen. Wenn ihr denkt, dass ihr etwas nicht verstanden habt, nicht verzagen, ich verstehe mich auch manchmal nicht. In diesem Sinne,


Janos


Logo-Design: MastaMind Webdesign